Katholische Kirchengemeinde St. Antonius und Bonifatius Datenschutz Impressum

Hintergrund
Vordergrund

Familienseite

Schäfer

Liebe Kinder, liebe Familien,

jetzt, wo es wärmer wird, könnt ihr sie wieder sehen. Die Schafherden.

Zuerst könnte man glauben, dass die Schafe ganz allein frei herumlaufen.

Doch wenn man genauer hinschaut, entdeckt man bei den Schafen auch einen Hirt und meistens auch seinen Hund.

Der Hirt passt auf die Schafe auf und hält die Herde zusammen.
Der Hirtenhund hilft ihm dabei.

In der Bibel sagt Jesus: „Ich bin der gute Hirt. „ Was er wohl damit meint?

Natürlich ist Jesus kein Schafhirt und wir Menschen sind keine Schafe. Aber wie ein Hirt sich um seine Schafe kümmert, so sorgt Jesus für die Menschen.

Damit will uns Jesus sagen: “Egal, was passiert, ich bin bei dir, ich sorge für dich. Ich zeige dir, wo du satt werden kannst. Ich beschütze dich.“
Ich denke, das ist ein schönes Bild, wenn Jesus sich mit einem guten Hirt vergleicht.
In diesem Bild wird Gottes große Liebe zu uns sichtbar.

Das zeigt auch der folgende Film:
Das verlorene Schaf - Die Bibel einfach erzählt

Überlegt einmal, ob ihr nicht auch Menschen kennt, die wie eine gute Hirtin oder ein guter Hirt für euch da sind.

Meistens leben die ganz nah bei uns.

Ausmalbild als PDF

Hierzu noch ein passendes Lied:
Gottes Liebe ist so wunderbar